Donnerstag, 5. Januar 2012

Manchmal dauert's etwas länger...


Manchmal frage ich mich wirklich, wieso ich so selten selber Brot backe. Dabei ist selbst gebackenes Brot für mich wirklich ein Genuss für alle Sinne. Zuerst das Kneten des Teiges, spüren, dass die Hände genau wissen, wann der Teig die richtige Zusammensetzung aus Mehl und Flüssigkeit hat. Dann der Duft im ganzen Haus, der sooooo viele wunderbare, heimelige Gefühle in mir weckt. Dann das wohlige Geräusch, wenn man an das fertige, frisch gebackene Brot abklopft und das Knacken und Krachen der Kruste, wenn man die erste Scheibe abschneidet. Bis man schließlich den himmlischen Geschmack des Brotes auf der Zunge spürt, die schmelzende Butter, etwas Salz, so genieße ich immer die erste Scheibe.

Das vor ein paar Tagen mehr oder weniger aus Mehlresten, die von der Weihnachtsbackzeit übrigen geblieben waren, entstandene Brot, gänzlich nach Gefühl, ohne Rezept gebacken, entpuppte sich als mein absolutes Lieblingsbrot und wurde inzwischen mehrere Male aus unserem Ofen geholt.


Das wage Rezept besteht aus ca. 400 Gramm Dinkelmehl, 100 Gramm Roggenvollkornmehl und etwas Weizenmehl zum Kneten und Verbessern der Teigkonsintenz. Dazu ein Päckchen Trockenhefe, etwas Salz und 1 EL Zucker. Zusammen mit ca 350-400ml lauwarmem Wasser mit dem Knethaken zu einem Teig mischen und dann mit den Händen gut durchkneten. Den Kloß mit Mehl bestreuen und mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen (Viel Zeit zum Stricken!). Dann noch mal gut kneten und in eine gefettete Form füllen und noch mal 30 Minuten gehen lassen. Anschließend mit Wasser bestreichen, und mit Haferflocken bestreuen (hilft auch gegen das Austrocknen) und bei 180°C ca 20-25 Minuten backen.


Edit- My favourite bread has no exact recipe but it works some how like this: 
400 Gramm spelt flour, 100 Gramm rye flour and some wheat flour to    improve the texture of the dough. Mix flour with approx. 350-400ml warm water, some salt and 1tbl sugar. Make sure the dough it still  kind of sticky, not dry. Cover and let rise for at least one hour. Knead dough well, grease a baking dish and fill in the dough. Let rise for another half hour. Preheat oven to 180°C. Spread some water on the dough and sprinkle some oats on top to avoid dryness of the bread.Bake for approx. 20-25 Minutes. I usually cover the bread with some tin foil for the last five minutes.


May the year 2012 be the year of the home made bread!
Möge das Jahr 2012 das Jahr der selbstgebackenen Brote werden!

Kommentare:

  1. Oh dieses Brot sieht so lecker aus und du erinnerst mich daran was ich schon lange lange mal wieder machen wollte, schade dass ich es im Moment (zeitlich) einfach nicht schaffe das Brotbacken als einen festen Bestandteil in unser Familienleben mit einzubauen..das fänd ich nämlich sehr schön, mir geht es da glaub ich genau so wie du es schreibst...
    JenMuna

    AntwortenLöschen
  2. wow, das sieht voll lecker aus !

    AntwortenLöschen
  3. you made MY day;) das Brot ist so lecker geworden, vielen Dank für dein Rezept! (einzige Abwandlung war dass wir 400g Dinkelmehl und 100g normales Weizenmehl genommen haben)..und mein kleiner hat noch ne Handvoll Haferflocken direkt in den Teig geschmissen;)
    Ich hoffe wirklich dass wir es jetzt wieder regelmäßiger schaffen...
    Danke:)
    JenMuna

    AntwortenLöschen